France ’40

France ’40

 …even if the operation were to have only a 10% chance of success, I would stick with it. For only this can lead to the defeat of the enemy.” 

– General Halder, Chief of General Staff

France ’40 enthält zwei separate Spiele: Sickle Cut und Dynamo. Beide Spiele verwenden die gleichen Regeln und haben viele Spielfiguren gemeinsam, aber jedes Spiel hat einen eigenen Spielplan in voller Größe.

Sickle Cut: Guderian’s Drive to the Channel

In diesem Spiel geht es um die entscheidende Woche im Mai 1940, als die deutsche Armee die französische Linie an der Maas durchbrach und bei Abbeville auf das Meer zustürmte. Das Spiel beginnt am 13. Mai, dem dritten Tag von Case Yellow. Sechs Panzerdivisionen haben die Ardennen durchquert und stehen nun an der Maas. Die Franzosen und Briten sind durch Belgien gerast, um die Dyle-Linie zu erreichen und die Gembloux-Lücke zu schließen. Die Bühne ist bereitet. Können die Deutschen die Maas angesichts des starken Widerstands überqueren? Und wenn sie es können, werden sie in der Lage sein, aus den Brückenköpfen auszubrechen und über die Karte vorzustoßen, während sie von alliierten Verstärkungen bedroht werden, die von Norden und Süden her einströmen?

Dynamo: Retreat to Victory

Dieses Spiel behandelt den britischen Rückzug nach Dünkirchen und die Evakuierung. Das Spiel beginnt am 24. Mai, dem Tag, an dem die Briten beschließen, dass die B.E.F. in echter Gefahr ist, von ihrer Nachschubbasis abgeschnitten zu werden, und die beste Option darin besteht, sich auf die Küste von Dünkirchen zu begeben. Viele der deutschen Panzerdivisionen sind jedoch näher an Dünkirchen als die Briten. Können die Briten die Küste vor den Deutschen erreichen? Können sie die Gegend um Dünkirchen acht Tage lang halten, während sie evakuiert werden?

Die Regeln für beide Spiele legen den Schwerpunkt auf Panzerung, Luftunterstützung und Moral. Zu den Sonderregeln gehören: Schwere Panzer der Alliierten, DeGaulle, Rommel, Hitlers Haltebefehl und französische Kommandolähmung. Die beiden Karten können miteinander verbunden werden, damit die Spieler den gesamten Zeitraum vom 13. Mai bis zum 3. Juni studieren können, aber es gibt kein kombiniertes Spielszenario.

2ND EDITION

France ’40 2nd Edition ist eine wesentliche Verbesserung des Originalspiels. Die Regeln für die erweiterte Bewegung, den Kampf, das Vorrücken nach dem Kampf, den Durchbruchskampf und die entschlossene Verteidigung wurden aktualisiert, so dass sie besser mit den neueren Spielen der 19XX-Serie (wie Stalingrad ’42 und Salerno ’43) übereinstimmen. Ein neues Szenario wurde von Mark Merritt entworfen, das beide Karten miteinander kombiniert.

Darüber hinaus wurden viele neue Einheiten hinzugefügt und einige alte Einheiten modifiziert, um eine genauere Schlachtordnung für Sickle Cut und Dynamo zu schaffen. Auf der Dynamo-Karte wurden einige kleinere Städte, einige Straßen und ein befestigtes Hexfeld hinzugefügt.

Und was am wichtigsten ist: Beide Szenarien wurden noch einmal durch den Spieltestzyklus geschickt, um sicherzustellen, dass sie besser ausbalanciert sind als in der ersten Auflage.

Zur Zeit befindet sich France ’40 im Rahmen der P500 Aktion (Bei erreichen von 500 Vorbestellungen, wird das Spiel Produziert) mit über 1500 Vorbestellungen im Druck verfahren.

Spielmaterial:

  • 2 Karten
  • 2 Stanzbögen (9/16″ Zähler)
  • 2 Aufstellungs- und Verstärkungskarten
  • 2 identische CRT/TEC-Spielerhilfekarten
  • 1 Regelbuch
  • 1 Spielbuch mit erweiterten Spielbeispielen, Gestaltungshinweisen und historischen Anmerkungen

Zum France sind folgende Schauplätze dazugekommen:

PUNKTZAHL VON 10

FAZIT & SCHLUSSBEMERKUNG


Ich bin auf die Zweite Edition gespannt, diese habe ich im Rahmen der P500 Unterstützt und warte auf mein Exemplar

PROS


  • Thema super umgesetzt
  • atmosphärisch stark
  • Leicht zur Lernendes Spiel
  • mit dem optionalen regeln ein Komplexes Spiel

CONS


11 thoughts on “France ’40

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert