Stuka Leader

Stuka Leader

In Stuka Leader kommandierst du eine riesige Auswahl deutscher (und in den Mittelmeer-Erweiterungen auch italienischer) Flugzeuge, während Sie sich durch eine große Auswahl an Kampagnen arbeiten, jede mit einer einzigartigen Mischung aus Zielen und Aufgaben. Die Kampagnen umfassen den gesamten Krieg in Europa von 1939 bis 1945 und sogar hinaus.

Stuka Leader ist ein Solo-Spiel von Chuck Seegert.
Erlebe in ca. 30 – 60 Minuten den Luftkrieg vom 1939-1945 aus der deutschen Sicht.

Stuka Leader basiert auf Corsair Leader und Zero Leader und erweitert das Gameplay der vorherigen Spiele. Du hast das Kommando über eine deutsche Fliegerstaffel im Europa des Zweiten Weltkriegs, mit Flugzeugen wie der Messerschmitt Me 109 und Me 262, Heinkel He 111, Focke-Wulf Fw 190 und der namensgebenden Junkers Ju 87 Stuka.

Du musst die richtige Mischung aus Piloten und Flugzeugen unter deinen Kommando auswählen, um die verschiedenen Arten von Missionen zu erfüllen. Jedes Flugzeug hat seine Vor- und Nachteile.

Dieses Spiel erweitert auch zusätzliche Aspekte der deutschen Operationen wie Treibstofffässer, Verwundungen und Rettungsaktionen. Außerdem gibt es einen neuen Kampagnenbogen und eine taktische Anzeige, die dem bewährten Leader-Gameplay eine andere Note verleihen.

Hintergrund:

In den frühen 30er Jahren baute Deutschland heimlich eine Luftwaffe auf. Da der Waffenstillstand, der den Ersten Weltkrieg beendete, dies ausdrücklich untersagte, wurde die Existenz der Luftwaffe erst 1935 bekannt gegeben. Zu Beginn des Zweiten Weltkriegs hatten die Deutschen einen technischen Vorsprung gegenüber den Alliierten, doch aufgrund einer falschen Doktrin, die den Schwerpunkt nicht auf strategische Bombardierungen legte und schließlich die Bedeutung der Verteidigung vernachlässigte, holten die Alliierten bald auf und übertrafen die Luftwaffe in Qualität und Quantität. Deutschland hatte erstaunliche Flugzeuge auf dem Reißbrett, aber aufgrund der alliierten Bombenangriffe und der Einmischung des Führers kamen die meisten nie zum Einsatz.

Spielablauf:

Mit den verfügbaren Erweiterungen kannst du noch mehr Flugzeuge (einschließlich der panzerbrechenden Ju-87g!) gegen die Sowjets an der Ostfront und die Briten und Amerikaner im Mittelmeerraum einsetzen. In der Spanischen Bürgerkrieg Erweiterung können die He-51 gegen I-15 und I-16 fliegen.

Neben der Aces Expansion, die Namen wie Galland, Moelders, Rudel und viele mehr enthält, bieten die What If Expansion, Flugzeuge wie die Ho-299 und den E-555 Amerika Bomber bietet!

Zu den Hauptmerkmalen des Brettspiels Stuka Leader gehören:

Geschwadermanagement:

Die Spieler schlüpfen in die Rolle eines Stuka-Geschwaderführers, der für die Führung einer Gruppe von Sturzkampfbombern und deren Besatzungen verantwortlich ist. Sie müssen Entscheidungen über die Wartung der Flugzeuge, den Einsatz von Piloten und die Zuteilung von Ressourcen treffen, um die Einsatzbereitschaft zu gewährleisten.

Einsatzplanung:

Das Spiel beinhaltet die Planung und Durchführung verschiedener Missionstypen, wie z.B. Bodenunterstützung, Abriegelung und Luftüberlegenheit. Die Spieler müssen nachrichtendienstliche Informationen analysieren, Zielprioritäten bewerten und den optimalen Einsatz ihrer Stuka-Flugzeuge in verschiedenen Situationen bestimmen.

Zielauswahl und Angriffsflüge:

Die Spieler wählen Ziele aus, die von feindlichen Bodentruppen und Infrastruktur bis hin zu Flugplätzen und Nachschublinien reichen. Sie führen dann Angriffsflüge durch und berücksichtigen dabei Faktoren wie feindliche Verteidigung, Flakfeuer und Wetterbedingungen, um die Erfolgschancen zu maximieren und die Risiken zu minimieren.

Pilotenerfahrung und Fähigkeitsentwicklung:

Das Spiel könnte ein Pilotenerfahrungssystem enthalten, das es den Spielern ermöglicht, die Fähigkeiten ihrer Piloten mit der Zeit zu entwickeln. Die Piloten könnten durch erfolgreiche Einsätze Erfahrung sammeln und gefährliche Begegnungen überleben, was ihre Effektivität und Überlebensfähigkeit bei nachfolgenden Einsätzen verbessert.

Historische Exaktheit:

Stuka Leader würde sich um historische Genauigkeit bemühen und Szenarien und Situationen bieten, die von tatsächlichen Stuka-Einsätzen an der Ostfront des Zweiten Weltkriegs inspiriert sind. Das Spiel könnte historische Ereignisse, Missionsziele und Herausforderungen enthalten, denen sich Stuka-Piloten in dieser Zeit stellen mussten.

Kampagnen-modus:

Das Spiel bietet einen Kampagnenmodus, in dem die Spieler eine Reihe von zusammenhängenden Missionen absolvieren, wobei der Ausgang jeder Mission die nachfolgenden beeinflusst. Dies würde einen erzählerischen Bogen und ein Gefühl des Fortschritts in der gesamten Kampagne ermöglichen.

Luft-Luft-Kampf:

Während der Hauptschwerpunkt auf Bodenangriffsmissionen liegt, könnte das Spiel auch Luft-Luft-Kampfeinsätze beinhalten. Die Spieler müssten ihre Stukas gegen feindliche Jäger verteidigen und Taktiken wie Eskorten und Verteidigungsmanöver einsetzen, um ihre Flugzeuge zu schützen.


Insgesamt bietet Stuka Leader den Spielern ein detailliertes und realistisches Erlebnis, ein Stuka-Geschwader zu kommandieren, kritische Entscheidungen zu treffen und präzise Sturzbombeneinsätze an den Fronten des Zweiten Weltkriegs durchzuführen

PUNKTZAHL VON 10

8.0

FAZIT & SCHLUSSBEMERKUNG


Stuka Leader basiert auf Corsair Leader und Zero Leader und erweitert das Gameplay der vorherigen Spiele. Du hast das Kommando über eine deutsche Fliegerstaffel im Europa des Zweiten Weltkriegs, mit Flugzeugen wie der Messerschmitt Me 109 und Me 262, Heinkel He 111, Focke-Wulf Fw 190 und der namensgebenden Junkers Ju 87 Stuka.

Etwas Komplexer und mit neuer Mechanik (Dogfight) als B17 Leader.

Bei B17 Leader hat man sich vollkommen auf das Borbadament konzentriert, zwar musste man Begleitflugzeuge kaufen aber der Kampf war einfach gelöst (auswürfeln von Angriff und Gegenangriff), jetzt kämpfen die Jäger Aktiv in einem Dogfight (Mechanik von Zero Leader übernommen), die könnte man mit dem Down in Flames Crosover lösen => wäre nett wenn diese möglich durch eine Expansion oder Crosover auch wäre.

Ich finde neuen Countet gut aber die Masse an neuen Counter/ neuen Flugzeugen durch Expansion ist schon für mich auch Zuviel, zumindest alles bei dem Kickstarter raushauen.Hier hab ich den Anschein bekommen, dass der Creator einfach alles Raushauen wollte was geht. Hauptsache jedes Deutsche Flugzeug.

Persönlich hätte ich bei Stuka den Schwerpunkt auf Bombardament gelegt und evtl. Mit einen Zweiten Spiel wie z.B Messerschmidt Leader durch ein Crossover den Jägerkampf (incl. Dogfight) Simuliert, so wie schon bei B17 Leader / Down in Flames.

Trotzdem ist es ein gutes Spiel, auch mit dem Setting dem Krieg von der Deutschen Seite zur Durch-/ Erleben.

Persönlich finde ich zur Zeit was das WWII Air Setting angeht, Reicht mir mit B17 Leader, Crosair Leader die Leader Serie evtl für die Komplettierung noch Zero Leader (Das Thema mit Japanischen Flugzeugen mit dem Torpedos die US Schiffe Anzugreifen triggert mich schon Seher. Hier kommt das Kino feeling ala Pearl Harbor oder Midway)

Ein neues Leader im diesen Setting brauch ich nicht mehr, somit habe ich schon auf Flying Tigers verzichtet und auf den bevorstehenden Mustang Leader werde ich auch verzichten.

PROS


  • Solo Spiel
  • Hoher Wiederspielreiz
  • Strategisches Vorgehen

CONS


  • Dogfight Modus ist eine tolle Mechanik, ist aber in meinen Augen etwas Zuviel (Gegenüber B17 Leader)
  • Etwas viel Zuviel an Countent, finde schon die 7 Expansions Übertrieben (vor allem für den Anfang).