Legendary Encounters: Predator

Legendary Encounters: Predator

Legendary Encounters: An Predator Deck Building Game, basierend auf den ersten beiden Filmen der Predator-Serie, ist ein völlig kooperatives Spiel. Obwohl sie auf der Marvel Superhelden-Version von Legendary basieren, sind die beiden Spiele kompatibel, können aber nicht vollständig integriert werden.

Legendary Encounters ist ein Deckbau-Spiel in der gleichen Familie wie Legendary: A Marvel Deck Building Game, aber jetzt müssen die Spieler zusammenarbeiten, um gegen die Außerirdischen Jägern zu überleben. Als Protagonisten wie Dutch, Mac,Danny und Harrigan übernehmen die Spieler abwechselnd Karten für ihr Deck aus einer zentralen Auswahl, um ihr Deck zu verbessern und Predator-Karten zu besiegen, die dem zentralen Spielfeld hinzugefügt werden.

Legendary Encounters: Predator ist ein Solo-Spiel das vollständig kooperativ mit bis zu 5 Spielern gespielt werden kann! Er- und überlebe in ca. 30 – 60 Minuten alleine oder gemeinsam die Filme der Predator Reihe und dessen Horror.

Eine Riesige Box…

Die große Spielschachtel ist nur zu einem Drittel mit Spielmaterial gefüllt. Als Eindruck wird man erstmal enttäuscht, doch schnell stellen wir fest, dass das Spiel Riesig ist.

Die Spiele Matte

Als Spielfläche wird eine mehr als ausladende Kunststoffmatte mitgeliefert, die in ihrer optischen Beschaffenheit, ihrer Funktionalität und ihrer Übersichtlichkeit so ziemlich alles in den Schatten stellt, was es in diesem Bereich schon so auf dem Markt gibt! Jeder einzelne Kartenstapel, ja selbst bereits nicht mehr im Spiel befindliche Karten haben darauf ihren vorgegebenen Platz. Die ebenfalls auf dieser Spielmatte aufgedruckte Rundenübersicht ist da noch das Sahnehäubchen obendrauf. Ein gut strukturiertes, nicht allzu umfangreiches Regelheftchen und 600 qualitativ ansprechende Karten ergeben dann auch schon das komplette Spielmaterial. Alles über jeden Zweifel erhaben..

Links sind die einzelnen Film Reihen untergebracht (Objective; Pray; Barracks Charakteren); Mittig ist die Spiele Matte und Rechts oben der Rest der Spiele Karten und die Karten für die Spiele Sicht als Predator.

… Vorarbeit erleichtert danach den Aufbau …

Die Karten müssen aber zu Beginn erst vorsortiert werden. Dies artert aufgrund der Menge an Karten und eines nicht erkennbaren Verpackungssystems in viel Arbeit aus. Glücklicherweise gibt es auf BGG viele nützliche Sortierhilfen, somit ist das Aufbaue innerhalb von 5 Minuten erledigt.

2 Sichtweisen

Das Spiel kann auch aus der Sicht des Predators gespielt werden, hier treten die Spieler als Junge Predatoren im Wettkampf ( wer die meiste Beute und lukrative macht) gegeneinander.

Noch mer Beute ?

LE Predator kann man mit LE An Alien zusammen interferiert werden somit können die Predatoren auf Alien Jagt gehen.

… Spielprinzip …

Das Spielprinzip ist einfach, wir können uns 1 von den ersten beiden Kinofilmen Aussuchen und dessen Handlung nachspielen, dabei haben wir das entsprechende Objectives (Ziele); Location (Ort) und das entsprechende Pray-Deck (Gegner).

Das Pray-Deck kommt ebenso auf das passende Feld der Matte wir die Strikes (Angriffe), die Commanders.

Schließlich werden noch aus den 56 gemischten Karten von vier ausgewählten Charakteren (auch hier werden für Anfänger bestimmte Personen empfohlen) die Barracks (Barracken) gebildet. Von diesem Stapel werden die obersten fünf Karten offen in das Headquarter (Hauptquartier) ausgelegt.

Jeder Spieler sucht sich einen Rollencharakter aus, wobei er zwischen mehreren Charakteren wählen kann, zum Beispiel Gunner (Soldat), Researcher (Forscher), Medic (Sanitäter) oder Scout (Kundschafter). Zusätzlich zur entsprechenden Rollenkarte bekommt er auch 7 Specialists und 5 Grunts (Infanteristen), welche – gut gemischt – Das ist das persönliches Startdeck, von dem er 6 Karten auf die Hand nimmt.

4 Phasen

Der Spielzug eines Spielers besteht aus vier Phasen.

Zuerst wird in der Enemy/Pray Phase (1.) die oberste Karte des Pray/Enemy-Stapels gezogen und verdeckt auf das erste Feld des „The Wilds“ gelegt. Befindet sich dort schon eine Karte, wird diese auf das nächste Feld geschoben, etc. Insgesamt haben im Wilds bis zu 5 Karten Platz, bei jeder weiteren landet eine Karte in der Combat Zone (Kampfzone), wo sie – sofern nicht schon vorher geschehen – auf jeden Fall aufgedeckt und damit wirksam wird. Die Pray-Karten sorgen somit für den Fortschritt im Spiel, die Geschichte wird sozusagen weitergesponnen, was in den meisten Fällen mit dem Auftauchen immer mehr Gegner/Preedator verbunden ist.

In der Action Phase (2.) kann der Spieler dann seine Handkarten ausspielen, um bessere Karten zu rekrutieren (vom Commander-Deck und/oder von den offenen Karten des Headquarters), wofür die Recruit Points ausschlaggebend sind. Zudem kann er seine Attack-Werte (Angriff) nutzen, um zu „scannen“, d. h. verdeckte Karten im The Wilds umzudrehen, oder offen ausliegende Feinde (egal ob im Wilds oder in der Combat Zone) zu bekämpfen.

Befinden sich danach noch Predator/Gegner in der Combat Zone, greifen diese in der anschließenden Strike Phase (3.) an und verursachen dem Spieler Schaden. Für jeden angreifenden Gegner muss der Spieler eine Strike-Karte ziehen, was in den meisten Fällen seine Health (Lebenspunkte) reduziert. In der Clean Up Phase (4.) räumt der Spieler schließlich auf, indem er alle ausgespielten und auf der Hand verbliebenen Karten abwirft und sechs neue Karten zieht.

SCORE OUT OF 10

10

VERDICT & FINAL NOTE


LE Predator.. ist ein tolles Spiel mit der Predator Lizenz.
Leider muss man als erstes die 600 Karten richtig sortieren, und damit man eine lange Freude von dem Spiel haben möchte , rate ich die Karten zu Sleeven.
Leider kann man das Spiel zur Zeit nur schwer bekommen, hier ist die Lizenz ausgelaufen und somit wird das Spiel nicht nachproduziert.
Wer die Möglichkeit hat dieses Spiel (gebraucht oder Neu) zur erwerben und ein Fan der Reihe ist sollte zugreifen.

PROS


  • Das beste thematische Spiel wenn es um die Alien Reihe geht
  • Hoher Wiederspielreiz

CONS


  • Am anfang muss man viel zeit investieren die Karten zur sortieren.
  • Karten von normaler Qualität => unbedingt diese Sleeven
Verfügbarkeit
Dieses Spiel ist nicht mehr in dem Programm von Upper Deck Entertainment und wird voraussichtlich auch nicht mehr gedruckt.

Ein Gedanke zu “Legendary Encounters: Predator

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert