The Dogs of War

The Dogs of War

„Ziel ist es, das System des Gegners in Verwirrung und Unordnung zu stürzen und ihn dazu zu bringen, über- oder unterreagieren zu müssen auf Aktivitäten, die sowohl bedrohlich als auch zweideutig, chaotisch oder irreführend erscheinen.“

John R. Boyd, „Muster des Konflikts“

The Dogs of War ist ein Spiel von Marco Cimmino & Fabrizio Vianello und ist bei Thin Red Line erschienen. Erlebe in ca. 180-600 Minuten alleine oder bis zur 4 Spieler den fiktiven Überfalls des Warschauer Packtes auf die Nato.

Am 24. Juli 1985, um 0400 Uhr Zulu-Zeit, überqueren Streitkräfte des Warschauer Paktes die innerdeutsche Grenze und greifen NATO-Stellungen in Westdeutschland an. Der Hauptstoß, der von zehn sowjetischen Divisionen der Kategorie I gebildet wird, befindet sich im BAOR-Sektor und zielt direkt auf das Ruhrgebiet.

In Anlehnung an SPI’s Central Front and NATO: Division Command, ist The Dogs of War das zweite Modul der C3-Serie, die sich auf Kommando, Kontrolle und Kommunikation (Command, Control and Communication) konzentriert und von Less Than 60 Miles entwickelt wurde – einem der fünf Nominierten für die Charles Roberts Awards 2019 als Best Post-WW2, Cold War, & Hypothetical Era Board Wargame.

Alle Elemente der modernen mechanisierten Kriegsführung werden behandelt: Chemische und nukleare Waffen, Angriffshubschrauber, Pioniere, elektronische Kriegsführung, Batterieabwehr, Schwimmbrücken, Armeedoktrinen, Aufklärungseinheiten, Koordination der Luftnahunterstützung und mehr.

Mehrere typische Wargame-Mechanismen wurden neu interpretiert, und beide Seiten kämpfen gegen drei gleichermaßen gefährliche Feinde: den Feind, den eigenen Plan und die Zeit.

Selbst eine einfache Aktion kann sich schnell in eine Katastrophe verwandeln, wenn man einem Gegner gegenübersteht, der den wahren Schlüssel zum Sieg effizienter nutzt: die OODA-Schleife, die von John Boyd in den frühen 80er Jahren theoretisiert wurde und heute als Grundlage für mehrere Militärdoktrinen dient.

Militärdoktrin, Taktik und Besonderheiten jeder Seite werden dargestellt, so dass ein geschickter Kommandant seine eigenen Stärken nutzen und die Schwächen des Gegners ausnutzen kann.

Einige Beispiele sind:

  • Westdeutsche Auftragstaktik, die der Bundeswehr eine Flexibilität verleiht, die andere Armeen kaum erreichen.
  • Britische Pioniere, die eine umfassende Nutzung vorbereiteter Verteidigungsstellungen ermöglichen.
  • Logistische Defizite der BAOR und Munitionsmangel.
  • Sowjetische Sappeure, die als erste Angriffseinheit die härtesten Nüsse knacken.
  • Sowjetischer Angriff ab März-Doktrin.
  • Verwundbares Versorgungsnetz des Warschauer Paktes.

Außerdem ist dies das zweite Modul der C3-Serie, das den gesamten NATO-Warschauer-Pakt-Konflikt in Mitteleuropa abdeckt. Ja, die Idee ist, die gesamte Zentralfront in einer gigantischen, unüberschaubaren, atemberaubenden Kampagne spielbar zu machen.

Kampagnen

  • The River Weser Deep and Wide: Offensive des Warschauer Paktes im BAOR-Sektor.
  • One Minute to Midnight: einen uneingeschränkten Nuklearkrieg nach tagelanger Vorbereitung.

Szenarien

  • Welcome to Braunschweig: Die westdeutsche 2. Panzerbrigade verteidigt die Stadt gegen die sowjetische 35. motorisierte Schützendivision.
  • They Came Before Dawn: Angriff der sowjetischen 76. Garde-Luftlandedivision auf die wichtigen Übergänge an Weser und Leine.
  • Give Me the Night: die britische 1. Panzerdivision kämpft, um den Angriff der sowjetischen 3rd Shock Army zu verlangsamen.
  • Queen’s Gambit: Gegenangriff der britischen 3rd Armoured Division bei D+4.

Highlights des Spiels

  • 5 km pro Feld, 3 Stunden pro Spielrunde
  • Bodeneinheiten in Regiments-/Bataillonsgröße
  • Detaillierte Schlachtordnung aus dem Juli 1985
  • Luftnahunterstützung und Angriffshubschrauber
  • Probleme im Zusammenhang mit Führung, Kontrolle und Kommunikation
  • Elektronische und nachrichtendienstliche Kampfführung
  • Artillerieabwehr und Gegenbatteriefeuer
  • Chemische und nukleare Kriegsführung
  • Spezifische Ereignisse für Warschauer Pakt und NATO
  • Zufallsereignisse, um das Chaos auf dem Schlachtfeld weiter zu vergrößern
  • Allein oder in Kombination mit „Less Than 60 Miles“ spielbar. Bist du Manns genug für 300 km Frontlinie im Dritten Weltkrieg?
  • Optionale und gnadenlose Kampagnen-Siegbedingungen, die unmännliche Argumente über „unausgewogenes Spiel“ völlig außer Acht lassen. Es geht um alles oder nichts.
  • Nominiert für den Charles S. Roberts Award 2021, Bestes Kriegsspiel der Neuzeit!

Zum Dogs of War sind folgende Schauplätze dazugekommen:

Das erste Modul der C3-Serie
Das dritte Modul der C3-Serie

PUNKTZAHL VON 10

FAZIT & SCHLUSSBEMERKUNG


Dieses Spiel eignet sich sowohl für erfahrene Militärspieler als auch für Spieler, die zum ersten Mal spielen. Die Grundregeln sind leicht zu verstehen und sehr intuitiv, bieten den Spielern aber dennoch eine große Vielfalt an Entscheidungsmöglichkeiten und taktischen Optionen.
Ein sehr Interessenten Thema.

Ich bemühe mich ein Exemplar zur bekommen, somit schaue ich Verschiedene Quellen die mir das Spiel verkaufen können.

Wenn das Spiel in mein Besitz ist werde ich nach einigen Spielpartien das Fazit UpDaten.

Verfügbarkeit
Dieses Spiel ist zur Zeit Out Of Supply (AusVerkauft)

PROS


  • Hoher Wiederspielreiz
  • Thema super umgesetzt-+
  • atmosphärisch stark

CONS


Expansions

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert